online lernen für den Führerschein in allen Fahrzeugklassen

Hier könnt ihr die aktuellen Prüfungsfragen 2014 mit den neuen Führerscheinklassen online lernen!

Alle Lernmittel wurden nach Richtlinie 2000/56/EG Anex ll  und den Rahmenplänen der FahrschAusbO §4, Abs. 2, Anlagen 1&2 erstellt. Quelle der Prüfungsbilder ist der TÜV/Dekra arge tp 21 Arbeitsgemeinschaft Technische Prüfstelle für den Kraftfahrzeugverkehr 21.

mehr

Software für den Führerscheintest auf dem Handy

Die neue Handy-App für`s Android Smartphone und IPhone jetzt bei unseren Partnerfahrschulen verfügbar!

Immer und zu jederzeit die Test-oder Themenbögen mobil auf dem Handy dabei! Mit dem aktuell amtlichen Fragekatalog für alle Klassen und Lernfortschritte, könnt ihr jetzt bei unseren Fahrschulen, eure Handy-App direkt downloaden.

mehr

Startseite  >  STVO  >  I. Allgemeine Verkehrsregeln  >  §19 Bahnübergänge
 

§19 Bahnübergänge

 

(1) Schienenfahrzeuge haben Vorrang

  1. auf Bahnübergängen mit Andreaskreuz (Zeichen 201),

  2. auf Bahnübergängen über Fuß-, Feld-, Wald- oder Radwege und

  3. in Hafen- und Industriegebieten, wenn an den Einfahrten das Andreaskreuz mit dem Zusatzzeichen "Hafengebiet, Schienenfahrzeuge haben Vorrang" oder "Industriegebiet, Schienenfahrzeuge haben Vorrang" steht.

 



Der Straßenverkehr darf sich solchen Bahnübergängen nur mit mäßiger Geschwindigkeit nähern. Wer ein Fahrzeug führt, darf an Bahnübergängen vom Zeichen 151, 156 an bis einschließlich des Kreuzungsbereichs von Schiene und Straße Kraftfahrzeuge nicht überholen.



(2) Fahrzeuge haben vor dem Andreaskreuz, zu Fuß Gehende in sicherer Entfernung vor dem Bahnübergang zu warten, wenn

 


    1.     sich ein Schienenfahrzeug nähert,


    2.     rotes Blinklicht oder gelbe oder rote Lichtzeichen gegeben werden,


    3.     die Schranken sich senken oder geschlossen sind,


    4.     ein Bahnbediensteter Halt gebietet oder


    5.     ein hörbares Signal, wie ein Pfeifsignal des herannahenden Zuges,ertönt.

 


Hat das rote Blinklicht oder das rote Lichtzeichen die Form eines Pfeils, hat nur zu warten, wer in die Richtung des Pfeils fahren will. Das Senken der Schranken kann durch Glockenzeichen angekündigt werden.



(3) Kann der Bahnübergang wegen des Straßenverkehrs nicht zügig und ohne Aufenthalt überquert werden, ist vor dem Andreaskreuz zu warten.



(4) Wer einen Fuß-, Feld-, Wald- oder Radweg benutzt, muss sich an Bahnübergängen ohne Andreaskreuz entsprechend verhalten.



(5) Vor Bahnübergängen ohne Vorrang der Schienenfahrzeuge ist in sicherer Entfernung zu warten, wenn ein Bahnbediensteter mit einer weiß-rot-weißen Fahne oder einer roten Leuchte Halt gebietet. Werden gelbe oder rote Lichtzeichen gegeben, gilt § 37 Absatz 2 Nummer 1 entsprechend.



(6) Die Scheinwerfer wartender Kraftfahrzeuge dürfen niemanden blenden.

Finde heraus, wie gut du bist!
Infobox